Angebote für Photovoltaikanlage einholen
5 Angebote aus Ihrer Umgebung
Qualifizierte Fachbetriebe
Kostenlos & unverbindlich!
Bitte haben sie einen Moment Geduld...
Wir suchen aus über 3.400 Anbietern die Passenden für Sie heraus

Wir haben passende Anbieter gefunden!

Jetzt einfach unverbindlich Anfrage senden
und kostenlos bis zu 5 Angebote erhalten!

Ihre Daten werden von uns an uns angebundene Fachbetriebe, Händler und Hersteller übermittelt, damit diese Ihnen passende Angebote unterbreiten können. Näheres zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Um Ihre Chancen auf eine erfolgreiche Angebotsvermittlung zu erhöhen, können Sie uns widerruflich gestatten, Ihre Daten an unsere Kooperationspartner weiterzugeben, die Ihre Daten ihrerseits an ihnen angeschlossene Fachbetriebe, Händler und Hersteller weiterleiten, damit diese passende Angebote unterbreiten können.

Projekt erfassen
Anbieter finden
Angebote anfordern
Letzte Anfrage vor 60 Minuten
18 Anfragen heute
4.4 von 5 (12657 Bewertungen)

Photovoltaik bei der Bundesnetzagentur anmelden

Aufgabe der Bundesnetzagentur ist es, den Markt für Strom und Gas - aber auch für Telekommunikation, Post und Eisenbahnen - zu fördern und zu regulieren. Betreiber einer eigenen Anlage im Bereich der Photovoltaik müssen sich auch mit der Bundesnetzagentur auseinandersetzen, denn ohne eine Registrierung der Anlage bei der Bundesnetzagentur erhält der Betreiber keine Einspeisevergütung.
Jetzt Fachbetriebe für Photovoltaik finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Warum ist eine Anmeldung bei der Bundesnetzagentur erforderlich?

Das Erneuerbare Energien Gesetz - kurz EEG - sieht vor, dass der örtliche Netzbetreiber nur eine Photovoltaik Einspeisevergütung zahlen muss, wenn eine Aufnahme der Photovoltaik Anlage in das Anlagenregister beantragt wurde. Diese Regelung betrifft alle Photovoltaik Klein- und Großanlagen, die eine Vergütung erhalten sollen und nach dem 1.1.2009 in Betrieb genommen wurden. Die Anmeldung selbst erfolgt problemlos. Sie wird online beim PV-Meldeportal durchgeführt.

Zu beachten ist nur, dass die Anmeldung der Anlagenbetreiber vornehmen muss. Der Anlagenbetreiber ist derjenige, der die Stromerzeugung aus der Photovoltaik Anlage nutzt und muss somit nicht zwingend der Eigentümer der Photovoltaik Anlage sein. Die Anmeldung muss spätestens am Tag der Inbetriebnahme erfolgen, frühestens aber zwei Wochen vorher. Es ist wichtig, stets eine Neuanmeldung bei der Bundesnetzagentur vorzunehmen, sobald die Photovoltaik Anlage erweitert wurde.

Was wird bei der Bundesnetzagentur angemeldet?

Bei der Anmeldung gibt der Betreiber die Nennleistung aller Photovoltaik Module an. Diese kann er dem Kaufvertrag entnehmen, den er mit dem Solarteur geschlossen hat, der die Module verkauft. Dieser Fachbetrieb wird gerne beim Ausfüllen des Anmeldeformulars behilflich sein, kann es aber nicht stellvertretend einreichen. Bei einer Erweiterung einer Anlage ist die Nennleistung der neuen Module anzugeben.

Die Anmeldung erfolgt immer für eine Anlage an einem Standort. Werden von einem Betreiber mehrere Photovoltaik Anlagen an unterschiedlichen Orten genutzt, muss er jede Anlage separat anmelden. Ist die Photovoltaik Anlage angemeldet, erhält der Betreiber von der Bundesnetzagentur eine schriftliche Bestätigung, auf der neben der Registrierungsnummer auch vermerkt ist, dass der örtliche Netzbetreiber eine Einspeisevergütung bezahlen muss.

Wir finden die besten Photovoltaik Solar Fachbetriebe
  • Über 6.000 geprüfte Fachbetriebe
  • Informieren, vergleichen, Angebote einholen!
Dieser Artikel wurde erstellt von: Christian Märtel, Redakteur de.SolarContact.com