Anmeldung Fachbetriebe
Angebote für Photovoltaikanlage einholen
Angebote aus Ihrer Umgebung
Geprüfte & qualifizierte Fachbetriebe
Kostenlos & unverbindlich
  • Projektdaten
  • Angebote
Mit Ihrer Auswahl finden wir spezialisierte Fachbetriebe vor Ort
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte wählen sie aus einer der verfügbaren Maßnahmen
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Fachbetriebe können mit der Angabe den Energieverbrauch einschätzen
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Mit einem Speicher können Sie Ihren Eigenverbrauch an Strom optimieren
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Wichtig für richtige Dimensionierung des Speichers
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Wann ist Ihre Photovoltaik-Anlage ans Netz gegangen?
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Auf Wunsch erhalten Sie eine Beratung zu Förderkrediten und Zuschüssen durch die SWK Bank
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Ein Zeithorizont unterstützt den Fachbetrieb bei der Auftragsplanung
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Fachbetriebe finden & kostenlos Angebote anfordern
Jetzt unverbindlich Anfrage stellen & Preise vergleichen!
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
Bitte treffen Sie eine Auswahl
    Bitte treffen Sie eine Auswahl
    Ihre Anfrage in der Übersicht
    Ihre Projektdetails
    • Bis zu 5 Angebote erhalten
    • Sparen durch Angebotsvergleich
    • Kostenlos & unverbindlich
    Noch ca. 3 Min.
    Letzte Anfrage vor 60 Minuten 12 Anfragen heute 4.4/5 aus 12962 Bewertungen

    Förderprogramme für Photovoltaik in Baden Württemberg

    Förderprogramme für ganz Baden Württemberg in der Übersicht. Für die Daten wird keine Gewähr übernommen. Aktualisierungen und Änderungen können gerne per E-Mail an redaktion@solarcontact.com mitgeteilt werden.
    Jetzt Fachbetriebe für Photovoltaik finden
    • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
    • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
    • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

    badenova Energieberatung - http://www.badenova.de

    Regiostrom-Kunden der Badenova können bei Errichtung und Erweiterung einer Photovoltaikanlage einen finanziellen Zuschuss von insgesamt 600 €/kWp erhalten - ausgezahlt zu gleichen Teilen in drei Jahren. Gefördert werden Anlagen ab einer installierten Leistung von 0,5 kWp. Die Höchstgrenze für die Förderung liegt bei 3 kWp installierter elektrischer Leistung pro Kunde.


    Eichstetten am Kaiserstuhl - http://www.eichstetten.de

    Die freiwillige Förderung der Gemeinde Eichstetten wird in 2003 aufgrund der Haushaltslage drastisch gekürzt werden müssen. Beschlüsse darüber sind aktuell noch nicht gefasst. Bitte erkundigen Sie sich direkt bei der Gemeinde Eichstetten.

    Bisher galt: Die Gemeinde Eichstetten gewährt einen Zuschuss von 102,00 € je qm Solarmodulfäche für photovoltaische Anlagen bis zu einer Größe von 20 qm und 51,00 € je qm Solarmodulfläche für jeden weiteren qm bis maximal 40 qm Solarmodulfläche. Ein Anspruch auf Gewährung eines Zuschusses besteht nicht. Die Fördermittel der Gemeinde Eichstetten sind nicht mit anderen öffentlichen Mitteln kumulierbar.


    EWK Energie- und Wasserversorgung Kirchzarten GmbH - http://www.ewk-gmbh.de

    Stromkunden der EWK GmbH können bei Errichtung und Erweiterung einer Photovoltaikanlage einen finanziellen Zuschuss von insgesamt 600 €/kWp erhalten - ausgezahlt zu gleichen Teilen in drei Jahren. Gefördert werden Anlagen ab einer installierten Leistung von 0,5 kWp. Die Höchstgrenze für die Förderung liegt bei 3 kWp installierter elektrischer Leistung pro Kunde.


    FairEnergie GmbH - http://www.fairenergie.de

    Stromkunden der FairEnergie können für den Bau von Photovoltaikanlagen mit einer Leistung zwischen 1 und 5 kWp einen Zuschuss in Höhe von 510 €/kWp erhalten. Der tatsächliche Förderbetrag wir d in 0,1 kWp-Schritten berechnet. Für Großanlagen ist eine Förderung nach individueller Kalkulation und Genehmigung möglich.

    Eine Kumulation mit anderen Förderprogrammen ist möglich. Tritt dadurch jedoch eine Überfinanzierung ein, wird der Förderbetrag von Seiten der FairEnergie gekürzt.


    Flecken Ottersberg

    Der Flecken Ottersberg fördert den Einbau von Photovoltaikanlagen zur Stromerzeugung ab einer installierten Spitzenleistung von 1 kW in Höhe der nachgewiesenen Kosten, jedoch höchstens mit 750 €, sofern nicht vom Energieversorgungsunternehmen eine "kostendeckende" Einspeisevergütung von 1,02 €/kWh oder mehr gezahlt wird.


    Gemeinde Bad Zwesten

    Photovoltaik-Strom aus Sonneneinstrahlung fördert die Gemeinde mit einem Zuschuss in Höhe von 51 €/qm Kollektorfläche bis maximal 512 € je versorgter Wohnung.

    Der Gesamtzuschuss nach allen Förderprogrammen darf 60 % nicht überschreiten. Zuschüsse nach den Bad Zwestener Richtlinien werden nachrangig behandelt.

    Der Antragsberechtigte kann auf Förderung aus diesem Programm verzichten und beantragen, einen Gewerbebetrieb aus Bad Zwesten als Lieferanten im Rahmen der kommunalen Wirtschaftsförderung mit einem um 10 % verminderten Betrag zu fördern.


    Gemeinde Dußlingen

    Beim Einbau einer Photovoltaikanlage auf einem Einfamilienhaus, Zweifamilienhaus, einer Doppelhaushälfte, einem Reihenhaus oder Mehrfamilienhaus beträgt der Zuschuss 2.500 €.

    Eine zusätzliche Antragstellung im Rahmen des "100.000 Dächer-Solar-Programmes" der KfW ist nicht zuschussschädlich und wird empfohlen.


    Gemeinde Kippenheim - http://www.kippenheim.de

    Gefördert werden die Anschaffung un der Einbau von Photovoltaikanlagen zur Umwandlung von Lichtenergie in elektrische Energie mit einer Mindestleistung von 1 kWp, sowie Anteile ab 500 Wp am Gemeinschaftsanlagen, mit einem Zuschuss in Höhe von 800 € pro Anlage.

    Eine Kumulation dieser Zuschüsse mit Mitteln aus dem Programm zur Förderung erneuerbarer Energien des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle ist wegen der dortigen Bedingungen nicht zulässig.


    Gemeinde Plankstadt Bürgermeisteramt - http://www.plankstadt.de

    Für den Einbau von Photovoltaikanlagen beträgt der Zuschuss der Gemeinde Plankstadt 15 % der Anlagenkosten, höchstens jedoch 1.550 €. Bei Eigenleistungen sind nur die Materialkosten zuschußfähig. Vor Beginn der Maßnahme ist ein schriftlicher formloser Antrag zu stellen.


    Gemeindeverwaltung Amtzell - http://www.amtzell.de

    Die Förderung von Photovoltaikanlagen wird in Form von Festbeträgen gewährt. Solaranlagenbetreiber erhalten einen Zuschuss beim Einbau in Einfamilienhäuser von 500 €, beim Einbau in Zwei- und Mehrfamilienhäuser von 750 €.

    Der Zuschuss darf mit Fördermitteln aus anderen Programmen kumuliert werden, die Höhe der gesamten öffentlichen förderung darf jedoch 50 % der Investitionskosten nicht überschreiten.


    Gemeindeverwaltung Baienfurt Bauverwaltung - http://www.baienfurt.de

    Gefördert wird die Errichtung und Erweiterung von Photovoltaikanlagen mit einer Mindestleistung von 1 kWp in Baienfurt. Die Förderung erfolgt als Zuschuss in Höhe von 500 € bei Anlagen mit einer Spitzenleistung bis zu 2 kWp und 750 € bei Anlagen von mehr als 2 kWp.

    Abweichend hiervon werden Bürgersolarkraftwerke nur objektbezogen und im Einzelfall gefördert. Für solche Anlagen stellt die Gemeinde die Dachflächen ihrer Gebäude mietfrei zur Verfügung


    Gemeindeverwaltung Ebersbach-Musbach - http://www.ebersbach-musbach.de

    Der Zuschuss beim Einbau einer Photovoltaikanlage beträgt 250 € pro Wohnhaus. Die Förderung wird nur gewährt, wenn vorher eine Beratung durch eine anerkannte Energieberatung durchgeführt wurde.

    Stehen für die Anlage Fördermittel aus anderen Förderprogrammen des Landes oder anderer Institutionen zur Verfügung, können diese mit der kommunalen Förderung kumuliert werden. Die Höhe der gesamten öffentlichen Förderung darf jedoch 50 % nicht überschreiten.


    Gemeindeverwaltung Grünkraut - http://www.gruenkraut.de

    Photovoltaikanlagen zur Stromerzeugung ab einer Mindestleistung von 1 kWp werden von der Gemeinde Grünkraut gefördert. Der Zuschuss beträgt für Anlagen bis 2 kWp pauschal 500 €, für Anlagen mit einer Leistung von mehr als 2 kWp pauschal 750 €. Eigenbauanlagen, Prototypen und gebrauchte Anlagen werden nicht gefördert.

    Stehen für Anlagen Fördermittel aus anderen Förderprogrammen des Landes oder anderer Institutionen zur Verfügung, können diese mit der kommunalen Förderung kumuliert werden. Die Höhe der gesamten öffentlichen Förderung darf jedoch 50 % nicht überschreiten.


    Gemeindeverwaltung Schlier - http://www.schlier.de

    Neue, netzgekoppelte Photovoltaikanlagen ab einer Mindestleistung von 1 kWp werden bezuschusst. Die Förderhöhe beträgt bei Anlagen mit einer Spitzenleistung bis 2 kWp pauschal 500 €, bei Anlagen von mehr als 2 kWp 750 €. die Anlage muss dem Stand der Technik entsprechen und von einem Fachunternehmen installiert und in Betrieb genommen werden.

    Stehen für die Anlagen Fördermittel aus anderen Förderprogrammen des Landes oder anderer Institutionen dem Anlagenbetreiber zur Verfügung, können diese mit der kommunalen Förderung kumuliert werden. Die Höhe der gesamten öffentlichen Förderung darf jedoch 50 % nicht überschreiten.


    Gemeindeverwaltung Wolfegg - http://www.wolfegg.de

    Die Gemeinde Wolfegg fördert die Errichtung von Photovoltaikanlagen durch Zahlung eines Zuschusses, der kumulierbar ist mit der Förderung aus Bundes- oder Landesmitteln. Der Zuschuss beträgt 10 % der förderfähigen Investitionskosten, jedoch maximal 500 € pro Gebäude. Der Zuschuss wird bei Alt- und Neubauten gewährt.


    Gemeindeverwaltung Wolpertshausen Bürgermeisteramt - http://www.wolpertshausen.de

    Photovoltaikanlagen zur Stromerzeugung aus Sonnenenergie, die in der Gemeinde Wolpertshausen oder deren Teilorten errichtet werden, können mit 153,39 € je kWp installierter Leistung bezuschusst werden. Der maximale Zuschuss beträgt 511,29 € je Anlage.

    Stehen für Anlagen Fördermittel aus anderen Förderprogrammen des Landes oder anderer Institutionen zur Verfügung, können diese mit der kommunalen Förderung kumuliert werden. Die Höhe der gesamten öffentlichen Förderung darf jedoch 50 % nicht überschreiten.


    GVV Denzlingen-Vörstetten-Reute Bauamt - http://www.denzlingen.de

    Gefördert werden Anlagen zur photovoltaischen Solarnutzung mit einer Mindestleistung von 1,5 kWp. Der Zuschuss beträgt aktuell 35 € je 0,1 kWp für maximal 3 kWp.


    NWS Neckarwerke Stuttgart AG - http://www.nws-ag.de

    Aus dem Solarfonds der NWS - bestehend aus freiwilligen Preisaufschlägen der Kunden und einer Beteiligung der NWS - werden Investitionszuschüsse für den Bau privater Photovoltaikanlagen bezahlt. Anlagen bis zu 2 kWp Spitzenleistung im NWS-Stromnetzgebiet werden mit einem Zuschuss in Höhe von 450 €/kWp gefördert, es gibt also bis zu 900 € pro Anlage.


    Stadt Achern - http://www.achern.de

    Photovoltaikanlagen für privat genutzte Gebäude werden mit 500 € je kW bis zu einer Höchstfördersumme von 2.500 € je Gebäude gefördert.

    Stehen für die beantragte Maßnahme Fördermittel aus anderen Förderprogrammen des Landes und des Bundes zur Verfügung, sind diese vorrangig zu nutzen.


    Stadt Bad Dürrheim Umweltamt - http://www.badduerrheim.de

    Es werden nach Vorliegen des Ergebnisses einer Energieberatung Maßnahmen an Wohngebäuden gefördert, die zu einer Senkung der CO2-Produktion führen. Für jedes Kilogramm CO2/Jahr, das durch die Maßnahme vermieden wird, wird ein Zuschussbetrag von 1 € ausgezahlt. Die maximale Zuschusshöhe beträgt 1.000 € pro Objekt.

    Stehen für diese Maßnahme Mittel aus anderen Förderprogrammen zur Verfügung, so sind diese vorrangig zu nutzen. Ein Gesamtzuschuss von 40 % darf nicht überschritten werden.


    Stadt Biberach an der Riß Umweltschutzbeauftragter - http://www.biberach-riss.de

    Die Stadt Biberach fördert Photovoltaikanlagen mit einem Betrag von 500 €/kWp. Die maximale Förderhöhe beträgt 1.500 €. Anlagen müssen in Biberach von Biberacher Bürgern gebaut werden.


    Stadt Donaueschingen - http://www.donaueschingen.de

    Der Zuschuss für Photovoltaikanlagen beträgt ab einer Mindest-Investitionssumme von 5.000 € pauschal 500 € je Anlage.

    Die Zuschüsse werden nur gewährt, wenn für dieselbe Maßnahme nicht Zuschüsse nach anderen Programmen oder die Ökozulage des Finanzamtes in Anspruch genommen werden. Förderdarlehen dürfen für dieselbe Maßnahme beantragt werden.


    Stadt Endingen am Kaiserstuhl - http://www.endingen.de

    Innovative Energieanlagen werden mit 10 % der Investitionskosten, maximal 1.500 € gefördert.


    Stadt Heilbronn Hochbauamt - http://www.stadt-heilbronn.de

    Fär Photovoltaikanlagen mit einer Leistung ab 1 kWp wird ein Zuschuss in Höhe von 500 € je kWp installierter Leistung gewährt. Der Förderhöchstbetrag je Anlage beträgt 1.500 €.

    Selbstinstallierte Anlagen werden mit 50 % des genannten Fördersatzes bezuschusst.


    Stadt Hüfingen - http://www.huefingen.de

    Die Stadt Hüfingen bezuschusst die Errichtung von Photovoltaikanlagen ab einer Leistung von 500 Wp mit 20 % der Gesamtkosten, maximal 520 € je Anlage.


    Stadt Metzingen Amt für Stadtentwicklung - http://www.metzingen.de

    Der Einbau von Photovoltaikanlagen zur Stromerzeugung wird mit 500 € pro kWp, maximal 1.000 € je Anlage bezuschusst. Die Anlage muß eine Mindestleistung von 1 kWp haben. Gefördert werden nur Maßnahmen, die im Jahr 2003 auf dem Gebiet der Stadt Metzingen durchgeführt werden.


    Stadt Neckarsulm Bauverwaltungsamt - http://www.neckarsulm.de

    Förderfähig sind Photovoltaikanlagen ab einem Kilowatt installierter Leistung. Es wird ein einmaliger Zuschuss von 1.540 €/kW gewährt. Der Zuschuss erhöht sich um jeweils 154 € pro 0,1 kW installierter Leistung. Bei Ein- und Zweifamilienhäusern werden maximal 3 Kilowatt gefördert.


    Stadt Radolfzell am Bodensee - http://www.radolfzell.de

    Die Errichtung von Photovoltaikanlagen wird mit pauschal 510 € je Anlage bezuschusst.

    Eine Kumulierung dieser Förderung mit Mitteln aus dem Programm der Stadtwerke Radolfzell ist nicht zulässig.


    Stadt Singen (Hohentwiel) Umweltschutzbeauftragte - http://www.singen.de

    Für Anlagen zur photovoltaischen Solarnutzung auf dem Gemeindegebiet der Stadt Singen wird ein Zuschuss gewährt. Dieser beträgt pauschal 1.020 €. Gefördert werden Anlagen mit einer Mindestleistung von 1 kWp sowie Ateile ab 300 Wp.

    Die Förderung kann mit anderen öffentlichen Mitteln kumuliert werden. Die Höhe der gesamten öffentlichen Förderung darf aber 50 % nicht überschreiten.


    Stadt Überlingen Bauverwaltungsamt - http://www.ueberlingen.de

    Der Zuschuss für Photovolatikanlagen ab einer Mindestleistung von 1 kWp beträgt pauschal 750 €.

    Die Fördermittel können mit anderen Mitteln kumuliert werden. die Höhe der gesamten öffentlichen Förderung darf 50 % der Anschaffungskosten nicht überschreiten.


    Stadt Villingen-Schwenningen Grünflächen- und Umweltamt - http://www.villingen-schwenningen.de
     
    Photovoltaikanlagen werden auf dem Gebiet der Stadt Villingen-Schwenningen mit einem objektbezogenen Zuschuss gefördert. Er beträgt bei Anlagen bis 4 kWp installierter Leistung 511,29 €/kWp bis maximal 1.533,88 €, bei Anlagen über 4 bis 10 kWp installierter Leistung 383,47 €/kWp bis maximal 2.556,46 €, bei Anlagen über 10 bis 20 kWp installierter Leistung 255,65 €/kWp bis maximal 4.090,34 € und für Anlagen über 20 kWp installierter Leistung 204,52 €/kWp bis maximal 5.112,92 €.


    Stadt Waiblingen Amt für Umweltschutz - http://www.waiblingen.de

    Die Stadtwerke Waiblingen gewähren für die Installation einer photovoltaischen Solaranlage ab 1 kWp  Zuschüsse. Für Anlagen bis einschließlich 5 kWp beträgt dieser 750 €/kWp installierter Leistung und für Anlagen ab 5 kWp Kollektorfläche 500 €/kWp installierter Leistung, Maximalförderung 5.000 € je Anlage.

    Fördergelder anderer Energiesparförderprogramme führen zu keiner Minderung der Förderhöhe, sofern die Gesamtförderung 50 % der zuwendungsfähigen Kosten nicht übersteigt.


    Stadt Weil am Rhein - http://www.weil-am-rhein.de

    Für die Errichtung netzgekoppelter Photovoltaikanlagen erhalten private Haushalte einen Zuschuss in Höhe von pauschal 511,29 €.


    Stadtverwaltung Calw - http://www.calw.de

    Photovoltaikanlagen werden mit 10 % der förderfähigen Kosten, maximal jedoch 255,65 € je kW bezuschusst.

    Die Gesamtförderung nach diesem Programm beträgt 2.556,46 € aus dem städtischen Haushalt. Die Summe aller öffentlichen Förderbeträge darf 50 % der förderfähigen Kosten nicht überschreiten.


    Stadtverwaltung Mahlberg Bauamt - http://www.mahlberg.de

    Investitionen für Photovoltaikanlagen ab einer Mindestleistung von 1 kWp werden mit pauschal 760 € bezuschusst.

    Zuschüsse werden auch gewährt, wenn für dasselbe Vorhaben zugleich Zuschüsse aus anderen Förderprogrammen in Anspruch genommen werden. Dabei darf allerdings die Gesamtförderung die zuschussfähigen Maßnahmekosten nicht überschreiten.


    Stadtverwaltung Waghäusel Umwelt- und Liegenschaftsamt - http://www.waghaeusel.de

    Die Stadt Waghäusel fördert im Rahmen der bereitgestellten Haushaltsmittel die Errichtung marktreifer Photovoltaikanlagen. Voraussetzung für die Gewährung von Zuschüssen ist die Durchführung des Energie-Spar-Checks des Landes Baden-Württemberg.

    Der Zuschuss beträgt pauschal 20 % der Investitionskosten, maximal 1.000 €. Eigenleistungen werden nur in Höhe der Materialrechnung anerkannt.

    Förderprogramme des Landes oder Bundes sind vorrangig in Anspruch zu nehmen. Die Kommunalfördermittel können mit anderen Fördermitteln kumuliert werden.


    Stadtverwaltung Weingarten Umweltschutzstelle - http://www.weingarten-online.de

    Die Stadt Weingarten gewährt für Anlagen zur photovoltaischen Solarnutzung einen Zuschuss in Höhe von 10 % bis maximal 2.500 €.

    Stadtwerke Engen GmbH - http://www.stadtwerke-engen.de

    Der Zuschuss für Photovoltaikanlagen ab 1 kWp beträgt bei Einzelanlagen 250 €, bei Gemeinschaftsanlagen 25 € je 500 €-Anteil an der Gemeinschaftsanlage. Die Anlage muss über eine entsprechende Zertifizierung anerkannter Institute verfügen.


    Stadtwerke Gengenbach Energiebüro - http://www.stadt-gengenbach.de

    Die Errichtung von Photovoltaikanlagen ab einer installierten Spitzenleistung von 500 Watt innerhalb der Gemarkung Gengenbach wird mit einem einmaligen Zuschuss von 511,29 € je Anlage gefördert.

    Eine Doppelförderung mit anderen öffentlichen Mitteln ist grundsätzlich ausgeschlossen. Eventuelle Rückspeisevergütungen von Stromversorgern sind hiervon ausgeschlossen.


    Stadtwerke Herrenberg - http://www.stadtwerke.herrenberg.de

    Maßnahmen zur photovoltaischen Solarnutzung werden mit einem Zuschuss von 10 % der Netto-Investitionen, maximal 550 € je Gebäude oder Wohnung, gefördert. Die Anlage müssen über eine Mindestleistung von 1 kWp verfügen und von einem anerkannten Prüfinstitut zertifiziert sein.


    Stadtwerke Radolfzell GmbH Energieberatung - http://www.stadtwerke-radolfzell.de

    Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von 1 bis 5 kWp wird ein Zuschuss zu den Investitionskosten in Höhe von 1.000 € gewährt. Eine Förderung von Anlagen über 5 kWp behält sich die Stadtwerke Radolfzell GmbH im  Einzelfall vor.

    Neben Mitteln nach diesem Programm können für dassselbe Vorhaben Zuschüsse aus anderen Programmen in Anspruch genommen werden, wenn damit die Förderhöchstgrenze von 60 % insgesamt nicht überschritten wird. Öffentliche Sanierungs- und Förderprogramme sind vorrangig in Anspruch zu nehmen. Eine Kumulierung mit Mitteln aus dem Programm der Stadt Radolfzell wegen der dortigen Bedingungen nicht zulässig.


    Stadtwerke Sigmaringen Energieberatung - http://www.sigmaringen.de/stadtwerke/index.html

    Die Errichtung und Erweiterung von Photovoltaikanlagen ab einer installierten Spitzenleistung von 1 kWp bis maximal 3 kWp wird mit pauschal 525 € bezuschusst.


    Stadtwerke Waldkirch - http://www.sw-waldkirch.de

    Die Errichtung von Photovoltaikanlagen wird von den Stadtwerken Waldkirch mit einem einmaligen Zuschuss von 1.250 € aus dem Ökofonds gefördert.


    Stadtwerke Walldorf GmbH - http://www.stadtwerke-walldorf.de

    Walldorfer Bürgern (Privatpersonen), die Kunde der SWW GmbH sind, wird bei Installation  einer Photovoltaikanlage eine Einspeisevergütung in Höhe von 0,90 €/kWh für Anlagen bis 3 kWp vergütet. Das "100.000-Dächer-Programm" des Bundes darf nicht gleichzeitig in Anspruch genommen werden.


    star.Energiewerke GmbH & Co. KG Energieberatung - http://www.star-energiewerke.de

    Förderberechtigt sind alle Privathaushalte und Gewerbebetriebe im Versorgungsbereich der star. Energiewerke, die eine netzgekoppelte Photovoltaik-Anlage mit einer Mindestleistung von 1 kWpeak installieren. Jede Anlage wird mit 1000 € gefördert.

    Wir finden die besten Photovoltaik Solar Fachbetriebe
    • Über 6.000 geprüfte Fachbetriebe
    • Informieren, vergleichen, Angebote einholen!
    Dieser Artikel wurde erstellt von: Oliver Behrla, Redakteur de.SolarContact.com