Angebote für Solarthermie einholen
5 Angebote aus Ihrer Umgebung
Qualifizierte Fachbetriebe
Kostenlos & unverbindlich!
Bitte haben sie einen Moment Geduld...
Wir suchen aus über 3.400 Anbietern die Passenden für Sie heraus

Wir haben passende Anbieter gefunden!

Jetzt einfach unverbindlich Anfrage senden
und kostenlos bis zu 5 Angebote erhalten!

Unsere Garantie: Nur Betriebe erhalten Ihre Daten. Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Projekt erfassen
Anbieter finden
Angebote anfordern
Letzte Anfrage vor 60 Minuten
21 Anfragen heute
4.4 von 5 (12491 Bewertungen)

Attraktive Zuschüsse für die Solaranlage

Solarthermie Förderung ist in Deutschland unter anderem durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) möglich. Die Installation einer Solaranlage zur Heizungsunterstützung oder neuerdings auch reinen Warmwasserbereitung ist eine zukunftsfähige und nachhaltige Investition, die hilft, Energie zu sparen. Deshalb betreibt das BAFA basierend auf der deutschen Fördergesetzgebung Solarthermie Förderung im Bestandsbau und über eine spezielle Innovationsförderung auch im Neubau. Die BAFA Förderung für Solarthermie 2015 im Überblick.
Jetzt Fachbetriebe für Solarthermie finden
  • Geprüfte Fachbetriebe vor Ort finden
  • Mit einer Anfrage bis zu 5 Angebote erhalten
  • Garantiert einfach, kostenlos und unverbindlich!

Das BAFA und seine Solarthermie Förderung zielen auf die Nachrüstung von solarthermischen Anlagen im Bestand ab. Das heißt, wer eine Solaranlage zur Unterstützung seiner Heizung in sein bestehendes Gebäude einbaut, kann Fördergelder beantragen.

BAFA Förderung für Solarthermie - die Fördersätze für 2015

Derzeit (gültig ab April 2015) liegt die Mindestförderung bei

  • Solarthermieanlagen für Heizung und Warmwasser bei 2.000 € (vorher 1.500 €).
  • Solarthermieanlagen für Warmwasser bei 500 € (vorher: keine Förderung).
  • Die Erweiterung einer Bestandsanlage um 4 - 40 m2 wird mit 50 €/m2 bezuschusst.

Bei beiden Systemen gibt es einen Fördersatz, der pro Quadratmeter Kollektorfläche bemessen wird. Für jeden Quadratmeter gibt es einen bestimmten Betrag. Bei Warmwasseranlagen gibt es 50 €/m2, während es bei Solarthermieanlagen für Heizung und Warmwasser 140 €/m2 gibt. Bleibt man von der Kollektorfläche her betrachtet unter dem Mindestfördersatz, so erhält man den Mindestfördersatz, solange die anderen technischen Grundvoraussetzungen gegeben sind.

Zusätzlich gibt es verschiedene Boni wie

  • den Kesseltauschbonus. Hier gibt es 500 € zusätzlich, wenn beim Einbau der Solaranlage gleichzeitig ein alter Heizkessel, der kein Brennwertkessel ist, gegen einen Brennwertkessel ausgetauscht wird.
  • dem Kombinationsbonus. Auch hier erhält man 500 €. Dieser Bonus greift, wenn bei der Installation der Solarthermieanlage gleichzeitig eine förderfähige Wärmepumpe oder eine Biomasseheizung (Kamin, Holzvergaser, Pelletheizung) zum Einsatz kommt.
  • den Optimierungsbonus. In diesem Fall erhält man 10% der Nettoinvestitionskosten bis zu einem Maximalbetrag von 50% der Mindestförderung, wenn Sie bei der Installation der Solaranlage das bestehende restliche Wärmesystem energetisch optimieren lassen (fragen Sie den Fachbetrieb nach den Möglichkeiten, die in Ihrem Fall am sinnvollsten sind). Diese Förderung ist auch nachträglich nach 3 - 7 Jahren noch möglich. Dann reduziert sich die Zuwendung allerdings auf einen Pauschalbetrag von 100 - 200 €.
  • den Effizienzbonus. Erreicht Ihr Haus durch die Modernisierungsmaßnahmen den Standard eines KfW55-Effizienzhauses, so erhalten Sie einen Bonus von +50% auf die Mindestförderung.
  • den Wärmenetzbonus. 500 € Bonus werden für die Anbindung an ein Wärmeverteilsystem für mehrere Endverbraucher vergeben.
  • den Innovationsbonus. Er ist für große Anlagen zwischen 20 - 100 m2 auf Mehrfamilienhäusern mit mindestens drei Wohneinheiten ausgelegt und ist auch im Neubau möglich. Für Ein- oder Mehrfamilienhäuser ist dieser Bonus möglich, wenn der solare Deckungsgrad der Immobilie mit dieser Maßnahme 50% überschreitet. Diese Förderung für Solarthermie beläuft sich auf 200 €/m2 im Bestandsbau und 150 /m2 im Neubau, wenn es sich um eine heizungsunterstützende Anlage handelt. Bei einer Warmwasseranlage beträgt der Innovationsbonus 100 €/m2 im Bestandsbau und 75 €/m2 im Neubau.
  • Die ertragsabhängige Förderung von Solarthermie ist eine Alternative zum Innovationsbonus und kann anstelle dessen beantragt werden. Die Formel für die Berechnung der ertragsabhängigen Förderung lautet 0,45 € * jährlicher Kollektorertrag * Anzahl der verbauten Kollektoren.

Fragen Sie ihren Fachbetrieb nach den genauen Konditionen, er hilft ihnen gerne weiter.

Wichtig ist, dass der Antrag auf Solarthermie Förderung beim BAFA innerhalb von neun Monaten nach Inbetriebnahme der Anlage eingeht. Später eingereichte Anträge auf Solarthermie Förderung werden nicht bearbeitet.

Das BAFA ist zudem nicht die einzige Stelle, die Solarthermie Förderung anbietet. Auch die KfW Förderung für Solarthermie kann ein attraktives Finanzierungsangebot darstellen.

Wir finden die besten Solarthermie Solar Fachbetriebe
  • Über 6.000 geprüfte Fachbetriebe
  • Informieren, vergleichen, Angebote einholen!
Dieser Artikel wurde erstellt von: Thorben Frahm, Redakteur de.SolarContact.com