Alle aus Kategorien: Projekte

Wer sich für Photovoltaik oder Solarthermie interessiert, der möchte auch wissen, wie eine Photovoltaik- oder Solarwärme-Anlage in der Realität aussieht und welchen Strom- oder Solarwärmeertrag die Anlage erbringt. Hierzu berichten wir in unserer Kategorie „Projekte“ anschaulich über herausragende Praxisprojekte von Solarstrom- und Solarwärmeanlagen.

Die IASS Potsdam will die EEG-Umlage mit dem "EEG-Fonds" revolutionieren | © IASS

EEG-Fonds: IASS Potsdam will EEG-Umlage auf zwei Jahrzehnte konstant halten

Der Ausbau erneuerbarer Energien werden vom Stromverbraucher mitfinanziert, so will es das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Dies mag vielen ein Dorn im Auge sein, jedoch ist dies nötig, um die Technologie und den Kapazitätsaufbau auf lange Sicht zu fördern. Das Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) stellt ein Konzept mit einem etwas anderen Ansatz vor: Energiewende mithilfe von EEG-Fonds.

Immobilienverwaltung leicht gemacht – AlterHausVerwalter.de sorgt für mehr Transparenz zwischen Mietern und Eigentümern

Immobilienverwaltung leicht gemacht - AlterHausVerwalter.de sorgt für mehr Transparenz zwischen Mietern und EigentümernHäufig hört man von Spannungen zwischen Mietern, Vermietern und Hausverwaltern aufgrund lückenhafter oder langwieriger und unnötig mühsamen Kommunikation. Ein Beispiel: Die Betriebskostenabrechung kommt an und sorgt ein ums andere Mal für schlechte Laune. Der Mieter ärgert sich, warum er keine Möglichkeit hat, seine Kosten im Blick zu behalten, um seinen Energieverbrauch zu optimieren. Außerdem wirft die Abrechnung einige Fragen auf und so wendet sich der Mieter an den Hausverwalter, der sich wiederum mit dem Vermieter in Verbindung setzt und umgekehrt. Eine Lösung zu finden, die für alle beteiligten kürzere Kommunikationswege schafft und auch noch volle Transparenz verspricht, ist beinahe unmöglich. Und genau hier setzt die Plattform AlterHausVerwalter.de an, um dies zu ermöglichen.

FH Münster unterstützt Künstler bei der Entwicklung der Solar Power Door

FH Münster unterstützt Künstler bei der Entwicklung der Solar Power Door_Bild_FH-MünsterViele Menschen denken automatisch bei dem Wort „Solar“ an große, schwere Module, die aneinandergereiht auf den Dächern von Wohnhäusern für die Erzeugung von Solarstrom sorgen. Doch heutzutage sind Solarmodule auch in ihrer kleinsten Form noch sehr effizient und weiter verbreitet, als man meint. Das präsenteste Beispiel, dass jeder kennt, dürfte wohl der solar betriebene Taschenrechner sein, der bereits seit vielen Jahren die Matheaufgaben vom Grundschüler bis zum Physiker löst. Doch auch beispielsweise auf Autobahnen sieht man Solarmodule, die zur Unterstützung für die elektronischen Verkehrsschilder dienen. Doch die Kombination aus Solartechnik und Kunst ist eine eher neue und ungewohnte Paarung. Die Fachhochschule Münster jedenfalls nimmt dieses Novum an und unterstützt bekannte Künstler bei der Entwicklung eines Kunstwerks mit dem Namen „Solar Door“.

10 MW Solarpark in Baden-Württemberg geht ans Netz – Neues Großprojekt in Brandenburg geplant

10 MW Solarpark in Baden-Württemberg geht ans Netz - Neues Großprojekt in Brandenburg geplant

Seit Dezember des vergangenen Jahres sieht man den Photovoltaik-Zubau dramatisch schwinden. Nach dem erreichen des Zwei-Jahres-Tiefststand im Februar 2014 erholte sich die Statistik der Bundesnetzagentur für PV-Neuinstallationen in Deutschland im März geringfügig und man verzeichnete einen Photovoltaik-Zubau von 155,805 MWp. Was rückblickend auf die vergangenen Zubauzahlen der letzten Monate auffällig ist: Die Errichtung von kleineren bis mittelgroßen Freiflächen-Solarparks ist gen Null abgesunken. Im Februar wurden lediglich drei Solarparks mit knapp unter 10 MWp angemeldet. Im März schafften es dann gerade einmal 16 größere Photovoltaik-Anlagen in die Statistik, die über 1 Megawatt Leistung aufweisen. Und gerade als größere PV-Freiflächenanlagen quasi komplett abgeschrieben wurden, vermeldet EnBW in Baden-Württemberg die Fertigstellung und Inbetriebnahme eines 10 MWp Solarparks. Auch in Brandenburg plant das Düsseldorfer Unternehmen Naturstrom ein Großprojekt mit 4 MWp Leistung.

Berliner Aktionswoche: Entdecken Sie Berlins größte Solaranlagen

Vom 28.10. bis zum 02.11.2013 lädt das Berliner ImpulsE-Programm der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt zur Aktionswoche „Berlin spart Energie“ 2013. Von Montag bis Freitag kann auf zahlreichen Thementouren quer durch Berlin sowie Abendveranstaltungen ein Blick auf innovative Haustechnik und richtungsweisende Bautechnologien geworfen werden. Zwei Veranstaltungen zum Thema Solarenergie sollten Sie nicht verpassen.

SolarContact-Index zeigt Prognose über die Auftragslage der Solarbranche

SolarContact-Index zeigt Prognose über die Auftragslage der Solarbranche_SolarContact-Index April-Mai_Grafik_Sonne_Wind_und_WaermeBislang war es für Unternehmen aus der Photovoltaik-Branche äußerst schwierig, die Auftragsentwicklung der kommenden Monate einzuschätzen. Ein Indikator, der Auskunft über die momentane Nachfrage bei Photovoltaikanlagen widerspiegelt und eine zukünftige Tendenz erkennen lässt, ist für Solarunternehmen von essenzieller Bedeutung. Einen solchen Indikator hat nun die Deutsche Auftragsagentur (DAA), Betreiber des SolarContact-Verbraucherportals, in Kooperation mit der Fachzeitschrift Sonne, Wind & Wärme entwickelt. Der “SolarContact”-Index gibt monatlich Auskunft über den aktuellen Nachfragetrend bei Photovoltaikanlagen und gibt eine fundierte Prognose für die zukünftige Auftragslage in der PV-Branche ab.

Solarthermie-Expertenkreis: Große Solarthermie-Anlagen sind keine großen Kleinanlagen

Solarthermie-Expertenkreis Grosse Solarthermie-Anlagen sind keine grossen Kleinanlagen_Foto_solarcontactDas SolarZentrum Hamburg organisiert mehrmals im Jahr einen sogenannten „Expertenkreis Solarthermie“. Dabei treffen sich Fachleute und interessierte Anwender, um über aktuelle Entwicklungen zu diskutieren. In dieser Woche haben wir in der Hafencity in Hamburg bei zwei tollen Vorträgen über das Monitoring von großen Solarthermie-Anlagen und die Anlagen von Vattenfall zuhören dürfen. Danach ging es aufs Dach zur Besichtigung einer Anlage.

Crowdlending: Kollektivfinanzierung wird wichtiger Treiber der Energiewende

Crowdlending Kollektivfinanzierung wird wichtiger Treiber der Energiewende_Foto_LeihDeinerStadtGeld GmbHInterview mit Jamal El Mallouki, Geschäftsführender Gesellschafter der LeihDeinerStadtGeld GmbH

Sehr geehrter Herr El Mallouki, die Energiewende in Deutschland ist in vollem Gange. Kein anderes „Großprojekt“ erfährt zudem eine solche Zustimmung aus der Bevölkerung. Und das trotz steigender Strompreise. Sie bieten nun ein innovatives Finanzierungsmodell an: das Crowdlending. Dies ermöglicht es, sich bereits mit sehr kleinen Beträgen an der Energiewende zu beteiligen, diese zu unterstützen und natürlich auch finanziell zu profitieren.

Best Practice Projekte für Erneuerbare Energieanlagen in Entwicklungsländern

Best Practice Projekte fuer Erneuerbare Energieanlagen in Entwicklungslaendern_Grafik_DGS_ThueringenNicht immer ist es einfach, Erneuerbare Energieprojekte in ländlichen, isolierten Gebieten ohne Zugang zum öffentlichen Netz umzusetzen. Häufig scheitern diese Projekte aus den unterschiedlichsten Gründen. Unangepasste Technologien, Wartungsmängel und fehlendes Wissen der Nutzer sind wohl die häufigsten Ursachen. Wie aber sieht ein erfolgreiches Projekt aus? Dieser Frage ging der Landesverband Thüringen der DGS e.V. im Rahmen der Energy-for-Live Kampagne nach.

Deutsch-holländisches Hochschulprojekt führt Energiefirmen zusammen

Deutsch-holländisches Hochschulprojekt führt Energiefirmen zusammenDie Hanzehogeschool Groningen und die Hochschule Emden/Leer bringen mit einem Business-Projekt klein- und mittelständische Unternehmen aus der Energiebranche näher zusammen. Um grenzüberschreitende Kooperationen zu fördern, haben die Hochschulen gemeinsam unter dem Motto „People in Power“ Studententeams auf Messen gesandt, um Unternehmen zur Diskussion und Erfahrungsaustausch zu animieren.

Solarförderprojekte in Entwicklungsländern durch Mikrofinanzierungen erfolgreich

Solarförderprojekte in Entwicklungsländern durch Mikrofinanzierungen erfolgreichFördervereine und Stiftungen zur Unterstützung für Entwicklungsländer gibt es heute viele. Entwicklungshilfe in Form von Geldspenden ist zwar sehr wichtig, jedoch meist lediglich eine einmalige Hilfsmaßnahme. Aus diesem Grund haben sich einige Stiftungen zur Aufgabe gemacht, langfristige Lösungen für eine soziale und wirtschaftliche Entwicklung verarmter Regionen zu entwickeln. Die Energiegewinnung durch Solaranlagen hat in vielen Entwicklungsländern großes Potenzial, jedoch sind die Anschaffungskosten für die meisten kaum zu stemmen. Doch intelligente Prepaid-Systeme gepaart mit Mikrokrediten ermöglichen vielen die Realisierung einer Photovoltaikanlage.

PV-Projekte: Neuer Netzwerk-Marktplatz MilktheSun gestartet

PV-Projekte Neuer Netzwerk-Marktplatz MilktheSun gestartet_Grafik_MilktheSunGmbHWer nach Projekten im Bereich der Photovoltaik suchte, in die man investieren kann oder, die man selbst realisieren möchte, der hatte es bislang schwer sich einen geeigneten Überblick zu verschaffen. Aus diesem Grunde haben sich in letzter Zeit verschiedene Online-Anbieter entwickelt, die einen solchen Service für Projektentwickler und Investoren anbieten. Eines der ambitioniertesten Konzepte bietet derzeit das Start Up MilktheSun, die einen umfassenden Netzwerk-Marktplatz für alle an einem Photovoltaik-Projekt beteiligten Gewerke und Dienstleistungen bietet.

Berliner Schule und Feuerwehren nutzen Solarwärme zur Warmwasserbereitung

Berliner Schule und Feuerwehren nutzen Solarwaerme zur Warmwasserbereitung_Foto_Berliner Energieagentur GmbHDurchschnittlich scheint die Sonne 1.700 Stunden pro Jahr. 1.000 kWh/m2 beträgt die jährliche mittlere Sonneneinstrahlung in unseren Breiten. Diese Sonnenenergie ist eine nicht versiegende Energiequelle, die zur Warmwasserbereitung und Raumheizung genutzt werden kann. In einem Modellprojekt der Berliner NetzwerkE sorgt diese Solarwärme nun in einer Berliner Schule und zwei Feuerwehren für warmes Wasser.

Photovoltaik-Inselanlage versorgt „UgandaKids“-Schule mit Solarstrom

Photovoltaik-Inselanlage versorgt UgandaKids-Schule mit Solarstrom_Foto_SMA Solar Technology AGDie „UgandaKids“-Schule, eine Vor- und Grundschule in einer der ärmsten Regionen Ugandas, wird nun zuverlässig durch eine Photovoltaik-Inselanlage mit Solarstrom versorgt. Dies verbessert die Lernbedingungen in der Schule, der Betrieb der Wasserpumpe ist gesichert und die Photovoltaikanlage dient als ideales Anschauungsobjekt im Unterricht. Die Schulkinder können zudem batteriebetriebene Lampen abends mit nach Hause nehmen.

Jura-Solarpark: Vorbildliches Energie- und Infrastrukturprojekt Bayerns

Jura-Solarpark Vorbildliches Energie- und Infrastrukturprojekt Bayerns_hier_Jura-Solarpark_Foto_IBC SolarEntlang der Autobahn A70 Bamberg-Bayreuth wurde ein Dreivierteljahr nach dem offiziellen Spatenstich durch Ministerpräsident Seehofer die sechste von insgesamt acht Teilflächen des Jura-Solarparks vom Photovoltaik-Spezialisten IBC Solar in Betrieb genommen. Der Jura-Solarpark ist mit einer zukünftigen Gesamtleistung von 33 Megawatt-Peak (MWp) und 145.000 Photovoltaik-Modulen auf einer Fläche von 80 Hektar einer der größten Solarparks Deutschlands. 18.000 Tonnen klimaschädliches CO2 wird der Jura-Solarpark zukünftig pro Jahr einsparen.