Förderung, News, Photovoltaik

Eigenverbrauchsumlage zieht Zuwachsboom im Segment über 10 kWp nach sich

Eigenverbrauchsumlage zieht Zuwachsboom im Segment über 10 kWp nach sichAuch im August 2014 schafft es der SolarContact-Index zum vierten Mal in Folge nicht die 100-Punkte-Marke zu überschreiten. Dies wird durch die aktuellen PV-Zubauzahlen für Kleinanlagen im Juli bestätigt. Im Anlagensegment über 10 kWp hingegen verzeichnete man einen kleinen Zubau-Boom, der jedoch eher kurzlebig sein dürfte, da ab August die Eigenverbrauchsumlage des neuen EEG 2014 greift und somit als Vorzieheffekt zu betrachten ist.

Demnach bleibt der SolarContact-Index im August mit 83 Indexpunkten weit unter den Erwartungen im 12-Monatsdurchschnitt. Somit erreicht die Nachfrage nach Photovoltaik sogar einen neuen Jahrestiefststand, der zuvor nur noch durch den Dezember 2013 mit 74 Indexpunkten unterboten wurde. Das konstant unterdurchschnittliche Interesse an PV-Kleinanlagen im Endverbrauchersegment lässt die Vermutung zu, dass nach wie vor zu viel Unsicherheit in Bezug auf die praktische Umsetzung des neuen EEG 2014 und die zu geringe Solarvergütung herrscht. Auch wenn der SolarContact-Index nunmehr zum vierten Mal in Folge keine gute Entwicklung der Solarbranche abbildet, wird ein Branchenabsturz zunächst nicht erwartet.

Wenn man den konstanten Verlauf des SolarContact-Index mit den aktuellen Photovoltaik-Zubauzahlen im direkten Vergleich gegenüber stellt, drängt sich ein Widerspruch auf, denn dem Wachstums-Boom von 51% auf insgesamt 10.720 Neuanlagen hätte eigentlich auch eine Steigerung der Anfrageintensität im Mai und Juni vorweggehen müssen. Differenziert man den Anlagenzubau für die Monate Juni und Juli jedoch nach Anlagengröße bis und über 10 kWp-Leistung, so kristallisiert sich heraus, dass der Juni mit einer Steigerung von 145% (+2-525 Anlagen) auf insgesamt 4.266 Anlagen insbesondere für Photovoltaik-Großanlagen ab 10 kWp boomte. PV-Kleinanlagen (bis 10 kWp) hingegen sind nur leicht von 5.337 auf 6.454 Anlagen angestiegen (+25% oder 1.117 Neuanlagen).

Doch diese Entwicklung der Zubauzahlen darf eher als einmaliger Effekt betrachtet werden und vermutlich auf das Inkrafttreten der Eigenverbrauchsumlage für Photovoltaikanlagen ab 10 kWp zum 1. August 2014 zurückzuführen sein. Denn sämtliche Neuanlagen, die vor diesem Datum errichtet wurden, sind unter Berücksichtigung spezieller Anforderungen an den Eigenverbrauch von der Abführung einer anteiligen EEG-Umlage befreit. Da das Verfahren (Verordnung nach § 91 Nr. 7 EEG 2014) zur Abwicklung der EEG-Umlage für Solarstrom-Eigenversorger vom Bundeswirtschaftsministerium noch nicht komplett ausgearbeitet ist, wird die Abführung der Eigenverbrauchsumlage aktuell bis auf weiteres jedoch generell ausgesetzt. Gerüchte besagen jedoch, dass der Entwurf zur Verordnung im Herbst vorliegen und spätestens Anfang 2015 in Kraft treten soll.

Eigenverbrauchsumlage zieht Zuwachsboom im Segment über 10 kWp nach sich
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)
Loading Facebook Comments ...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *